Drachenboot-Indoor-Cup Minden

IMG 118429.01.2018 Autor: Steffi Schneider

„Worauf man sich wohl einlässt, wenn 20 Paddlerinnen und Paddler und eine Trommlerin den 13-Bänker beim 14. Mindener Drachenboot-Indoor-Cup 2018 besetzen würden?“, hatten wir uns gefragt. Der Indoor-Cup in Minden ist eine besondere Veranstaltung, weil hier zwei Standardboote im Schwimmbecken gegeneinander antreten. Parallel zueinander im Wasser liegend und über ein Seil mit Umlenkrollen an den Hecks miteinander verbunden, sind die Boote wie bei den Regatten draußen voll besetzt. Nur der Steuermann bzw. die Steuerfrau fehlt. Über maximal eine Minute wird darum gekämpft, welche Mannschaft das gegnerische Team wie beim Tauziehen nach hinten zieht und so selbst nach vorn fährt.

 

Als Mitteldeutsches Paddelgeschwader bestehend aus Sonntagsfahrern, einigen Mühlsteinen aus Löberschütz, zwei Mitgliedern der OlsenBande, einem Machdeburjer, einem Schlossdrachen Wittenberg und neun Paddlerinnen und Paddlern des Dragons Club Leipzig gaben wir der verrückten Sache eine Chance und stellten uns der Herausforderung. Im ersten Rennen mussten wir der Tatsache Tribut zollen, dass wir noch nie gemeinsam gepaddelt waren und keine Erfahrung indoor im Standardboot hatten. Nach 20 Sekunden sank das Drachenboot und alle 21 erreichten schwimmend den Beckenrand. Danach wurde der Sitzplan umgestellt, vorübergehend zwei Paddler herausgenommen und so ging es auf die Siegerstraße. Nachdem die Kategorie Sport erreicht war, setzten wir wieder auf volles Risiko, besetzten das Boot voll und fuhren so in einem großartiges Rennen gegen die alten Hasen der LimmerixX in den Lauf um Platz 5. Dort mussten wir uns leider geschlagen geben, sicherten uns aber Platz 6 der Offenen Deutschen Meisterschaft und waren damit sehr zufrieden. Bei unserer Premiere in Minden lagen also acht Teams hinter und nur fünf vor uns – eine Leistung, auf die wir stolz sein können.

5. Drachenbootcup 25.08.2018

logo kopf